Vom Käselager zur alternativen Werkstätte

Schreibe einen Kommentar
Arbeiten / zentralplus

Sie hat turbulente Zeiten hinter sich, und noch wildere vor sich: Die Industriestrasse im Tribschen-Quartier gilt als einer der Dreh- und Angelpunkte der alternativen Szene. Dabei steht ein Gebäude der Strasse ganz besonders im Fokus.

Bar59, Grottino 1313, ewl, ein Architektenbüro sowie eine Holz- und Lederwerkstatt: Obwohl die Industriestrasse ein überschaubares Mass an Gewerbe ziert, ist ein unbändiges Schaffen im Hintergrund omnipräsent. Dafür sorgen zahlreiche Kunst- und Kulturschaffende.

Kein Wunder, gilt die Industriestrasse als einer der Dreh- und Angelpunkte der alternativen Szene in Luzern. So beispielsweise sind in der Industriestrasse 17 ein Trickfilmatelier und eine Malerei untergebracht. Auch eine Film-, Bühnen- und Museumsdesignerin geht in diesem Gebäude ihrer täglichen Arbeit nach. weiterlesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.